Bevölkerungsentwicklung

Aus WikiSpeicher
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gründung der eigentlichen Gemeinde Speicher ist auf das Jahr 1614 zurückzuführen.
Bei der Landteilung 1597 soll Speicher etwa 800 Einwohner gehabt haben. Genaue Zahlen sind nicht gesichert.
1626 existierten in den Weilern Hof, Bendlehn, Kohlhalden, Rüschen, Ebni, Vögelinsegg, Hohrüti, Schwende und Au bereits diverse Häuser.
Nach Vorgabe der Behörde waren damals alle Erwachsenen verpflichtet, das Abendmahl einzunehmen. Die Geistlichen hatten darüber ein genaues Verzeichnis zu führen. Diese Nachtmahlregister in den Pfarrarchiven wurden von Zeit zu Zeit einer amtlichen Inspektion unterworfen. Auf diese Weise ermittelte man die Anzahl Einwohner der Gemeinde, auch wenn diese Art der Zählung nur ein schätzungsweises Bild ergab. Genauere Zählungen ermöglichten die später 2-jährlich durchgeführten Hausbesuche durch Pfarrer und Behördenmitglieder.

Im Jahre 1667 wollte die Landesregierung mit einer Volkszählung feststellen, wieviel Militärhilfe jeder Kanton zu leisten hatte, um die notwendige Sicherstellung der Schweiz vor den Eroberungsgelüsten der kriegslustigen Großmächte und zur Wahrung der Ordnung im Innern zu schützen. Bei dieser Zählung wies Speicher 908 Seelen auf. Erstmals lagen somit genaue Bevölkerungszahlen vor.

Zu Anfang des 17. Jahrhunderts begann man in regelmässigen Zeitabschnitten die Zahl der Bevölkerung zu ermitteln. Wiederkehrende Hungersnöte, Seuchen und Wirtschaftskrisen nahmen jedoch grossen Einfluss auf die bevölkerungsmässige Entwicklung Speichers.

Jahr Einwohner Bemerkungen
1614 800 Gründung der Gemeinde
1629 ca. 700 Pest fordert 230 Tote
1632 ? Speicher hat den Ruf einer sehr armen Gemeinde
1635 ? Pest fordert wieder 36 Tote
1638 ca.800 Aufschwung durch Textilindustrie
1667 908 Erstmalige Volkszählung
1700 1150
1710 1330
1720 1460
1734 1634 Zeit des "Landhandels"
1740 1562 1736: Auswanderungswelle nach Amerika
1763 1940
1772 1693 1771 und 1772: Hungersnot mit 340 Toten
1780 1900 Speicher hat 120 Textilfabrikanten
1790 2130 1796: Pocken fordert 19 Tote
1800 2269 Zeit der Helvetik, Kanton Säntis
1810 2315
1820 2251 1816 und 1817: Hungersnot und Ruhr mit 250 Toten
1830 2423
1840 2550 Seidenraupenzucht in Speicherschwendi 1836 bis 1843
1850 2685 Eigene Leinwandschau
1860 3030
1870 3149 Wichtiger Produktionsort für Handmaschinenstickerei
1880 3214 1882: Gründung katholische Pfarrgemeinde mit Kirche
1890 3038
1900 3041 Start Trinkwasserversorgung, 1903: Trogenerbahn wird eröffnet
1910 3315 Entwicklung zum Kurort
1920 3083 Rückgang wegen Textilkrise
1930 2463
1941 2137 Rückgang wegen Weltwirtschaftskrise
1950 2567 1958: Anschluss an das St. Galler Bodenseewasserwerk
1960 2778 Entwicklung zur ausgesprochenen Wohngemeinde
1970 3456
1980 3559
1990 4002 Bauboom
2000 3987 66% der Erwerbstätigen sind Wegpendler, meist St. Gallen
2010 4035
2020 4432

Quellen:
Eugster Arnold, Geschichte der Gemeinde Speicher; Gemeindeverwaltung Speicher
Historisches Lexikon der Schweiz
Text:
Paul Hollenstein, 2020