Trogenerbahn fährt weiter

Aus WikiSpeicher
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Speicher in die weite Welt[Bearbeiten]

So könnte man die Geschichte des Rollmaterials "unserer Trogenerbahn" bezeichnen.
Triebwagen, Personenwagen und Güterwagen der Spurweite 1m, welche meist für Vorortbahnen gebaut wurden, waren zeitweise sehr gefragt. Deshalb verkaufte auch die Trogenerbahn ihr nicht mehr benötigtes Rollmaterial an verschiedene Bahnunternehmen in Italien, Österreich und Madagaskar weiter. Von den fast 80 Fahrzeugen jeglicher Art in der Trogenerbahn-Geschichte wurden 21 Stück an andere Bahngesellschaften oder Museen verkauft oder verschenkt.

Triebwagen[Bearbeiten]

Linie Gmunden – Vorchdorf im Salzkammergut[Bearbeiten]

Zwei Triebwagen des Typs BDe 4/4 aus dem Jahre 1952, welche die Trogenerbahn 1963 von der TL Lausanne – Moudon übernommen hatte, konnten 1978 an S&H (Stern&Hafferl) für die Linie Gmunden – Vorchdorf im Salzkammergut weiterverkauft werden.
Der BDe 4/4, bei der TB die Nr.3 fand bei S&H die Bezeichnung ET105 der zweite Triebwagen wurde zu ET 106.

Da am 12. März 2016 in Vorchdorf moderne Triebwagen für die Linie Gmunden – Vorchdorf (auch Traunseebahn genannt) in Betrieb kamen, war ein Gebrauch der alten und sehr beliebten TB - Triebwagen überflüssig geworden.

Letzte Nostalgie- und Abschiedsfahrten mit den „Trogener“-Triebwagen lockten deshalb an jenem Vormittag noch einmal viel Volk an.
Im gleichen Jahr noch gab S&H den Triebwagen ET105 wegen Nichtgebrauchs an die Association RétroBus Léman weiter.
Die Ziele von RétroBus sind die Erhaltung, Renovierung und Nutzung alter Fahrzeuge für historische und touristische Zwecke, insbesondere durch die Animation eines "lebenden" Museums, das repräsentativ für die kulturelle und soziale Entwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs ist.
So erfährt denn auch der 1952 gebaute ehemalige Triebwagen der TL Lausanne nach verschiedenen Einsatzorten eine echte Heimkehr in die Westschweiz.

Der zweite Triebwagen ET 106 wurde 2016 in Gmunden verschrottet.

Antananarivo auf Madagaskar[Bearbeiten]

Der Triebwagen BDe 4/4 Nr.6 (Baujahr 1952) wurde 2005 nach Antananarivo auf Madagaskar abgegeben.
Im Dezember 2008 wurden von der Schweizer Forchbahn und der FO zusätzliche Straßenbahnfahrzeuge für eine Stadtbahn zur Verfügung gestellt, in und in Basel auf ein Rheinschiff verladen.
Sechs BDe-4/4-Triebwagen und einige Steuerwagen wurden eigens dafür mit Dieselmotoren umgerüstet. Die Strecke sollte die Achse Alarobia (stade d'alarobia) – Soarano (Bahnhof) Soanierana – Tanjombato – Ambatofotsy – etwa in Nord-Süd-Richtung quer durch das Stadtzentrum bedienen.
Da die Straßenbahn auf ehemaligen Eisenbahngleisen des Güterverkehrs verkehren sollte, würde sie an das Streckennetz der Eisenbahn angeschlossen, und so teilweise auf der gleichen Trasse fahren.
Die politische Instabilität seit März 2009 hat jedoch verhindert, dass die Pläne umgesetzt werden konnten. So rosten die diversen Kompositionen bis heute im Bahnhof Soarano still vor sich hin.

BDe 4/4 Nr.7 (Baujahr 1952) blieb als Werbetriebwagen «Ostwind» in Speicher, Reservefahrzeug (Einsatz mit Partywagen)

Triebzüge[Bearbeiten]

Rittner Bahn im Südtirol[Bearbeiten]

Zwei Triebzüge des Typs BDe 4/8 (Nr.21 und Nr.24) mit den Baujahren 1975 und 1977 in oranger VST-Einheitslackierung wurden am 27. April 2009 an die Rittner Bahn im Südtirol abgegeben.

Diese Fahrzeuge, renoviert und farblich anders gestaltet, sind seit September 2009 im Halbstundentakt in Betrieb und verkehren täglich auf der aussichtsreichen Dolomiten-Panoramastrecke zwischen Maria Himmelfahrt, Oberbozen und Klobenstein.
Sehen Sie hier die ehemaligen "Trogener" im Einsatz:


Am 13. November 2014 folgte als dritter gleichartiger Triebzug der BDe 4/8 Nr. 23 und am 13. November 2017 wurde auch der vierte und letzte noch vorhandene Triebzug BDe 4/8 Nr.22 nach Klobenstein überführt.

Transports publiques Neuchateloises[Bearbeiten]

Die 6 Triebzüge des Typs BE 4/8 Nr. 21 - 25 wurden bereits an die TransN (Tranports publiques Neuchateloises)verkauft. Die Fahrzeuge werden ab August 2018 von der AB umfassend erneuert, bevor sie gegen Ende Jahr nach Neuenburg ausgeliefert werden. Der Ersatz der noch von der TB gekauften Triebzüge erfolgt durch neue Tangozüge von Stadlerrail.

Personenwagen[Bearbeiten]

Bahn der internationalen Rheinregulierung[Bearbeiten]

Drei Personenwagen Nr: B 11"–13" (ex Lausanne–Moudon) wurden 2006 an die Bahn der internationalen Rheinregulierung (IRR) nach Lustenau verkauft, wo sie mit neuen Drehgestellen auf die Spurweite 75cm umgebaut wurden.

Güterwagen[Bearbeiten]

Berner Tramway Gesellschaft[Bearbeiten]

  • L (Ek) 45 (1903), Nr. 45, offener Güterwagen, 2003 an BTG, Berner Tramway Gesellschaft
  • K 35 (1930) Nr. 35, gedeckter Güterwagen 2007 an BTG, Berner Tramway Gesellschaft

Museum Holzhausen, Oetwil[Bearbeiten]

Der Güterwagen EK 55 mit Baujahr 1910, umgebaut 1950 aus dem alten Güterwagen L63, wurde 1996 modernisiert. Dieser Wagen wurde 2015 dem Museum Holzhausen in Oetwil geschenkt.

Verein Sernftalbahn[Bearbeiten]

Der Güterwagen EK 56 mit Baujahr 1906 wurde 1998 modernisiert. Dieser Wagen hatte früher die Bezeichnung L 47.

Chemin der Fer historique[Bearbeiten]

Der Güterwagen Gkb Nr.61 mit Baujahr 1903, umgebaut 1962 aus dem alten Güterwagen L41, wurde an die französische Gesellschaft "Chemin de Fer historique" abgegeben.

Furrer&Frey[Bearbeiten]

Der Güterwagen Gkb Nr.62 Baujahr 1903, 1962 aus L 42 umgebaut, wurde 2008 an Furrer&Frey abgegeben.

Text:
Paul Hollenstein, 2018